Musikverein "Eintracht" Obergrombach e.V.

Open-Air-Konzert am 20.06. auf dem Schulhof der Burgschule

Bruchsal – Obergrombach (neck). Melodien zum Träumen, groovige Rhythmen, traditionelle Blasmusik und fetzigen Jazz boten der Musikverein "Eintracht" und die Bigband des Landratsamtes Karlsruhe ihrem zahlreich erschienen Publikum am Samstag beim Open-Air-Konzert im Schulhof der Burgschule.

Den Auftakt machten die Schüler- und Jugendkapelle des Musikvereins unter der Leitung ihres Dirigenten Philipp Zink, der erst vor einem Jahr mit großem Engagement die musikalische Leitung der drei MVO-Kapellen übernommen hatte. Unter neuer Stabführung glänzte der Nachwuchs mit Stücken wie "The Music Mill", "Forte and Piano" oder bekannten Hits wie "I'm a believer" und "When I'm sixty-four", die Philipp Zink mit seinen Jungmusikern nahezu originalgetreu eingeübt hatte.

Blasorchester des Musikverein Obergrombach

Im Anschluss daran bot das Blasorchester eine abwechslungsreiche Auswahl an Stücken unterschiedlichster Musikrichtungen. Nach dem traditionellen deutschen Konzertmarsch "Die Sonne geht auf" und dem virtuosen "Tonmeistermarsch" brachten die Musiker ihre Zuhörer mit den weichen und sanften Klängen der Polka "Böhmischer Traum" gefühlvoll zum Träumen. Zeit zum Träumen boten auch die stimmungsvoll vorgetragenen Liebeslieder "Concerto d'amore" und "Somethin' stupid", mit denen die Musiker das Herz ihrer Zuhörer erfreuten.

Viel Taktgefühl bewiesen Dirigent Philipp Zink und seine Musiker beim flotten "You can't stop the beat" aus dem Musical "Hairspray" und beim mitreißenden "Funk U!", das durch seinen groovigen Rhythmus und präzise Bläsereinsätze bestach. Ein gutes Zusammenspiel zwischen Orchester, Dirigent und Solisten war auch bei "Just a closer walk with thee", einem Volkslied im Stile des Dixiland-Jazz, zu beobachten. Mit feurigen lateinamerikanischen Melodien wie "La Bamba" oder "Tequila", die Paul Lavender in seinem "Latin Gold!" für Blasorchester arrangiert hatte, heizten die Musiker ihrem Publikum richtig ein. Schließlich erzählten sie ihren Zuhörern mit dem typisch italienischen Marsch "Funiculi Funicula" von ihrer erst kürzlich absolvierten Italienreise, bei der das mit viel Elan und Fingerspitzengefühl einstudierte Konzertprogramm Vorpremiere gefeiert hatte.

Nachdem sich das rund 50-köpfige Blasorchester mit der Zugabe "The Lion sleeps tonight" bei seinem begeisterten Publikum für den tosenden Applaus bedankt hatte, nahm die Bigband des Landratsamtes Karlsruhe auf der Bühne Platz.

Bigband des Landratsamt Karlsruhe

Die aus 22 Mitarbeitern des Landratsamtes bestehende Formation beeindruckte auch gleich unter der Leitung von Marco Vincenzi die Zuhörer gekonnt mit lockerem Swing, gefühlvollen Balladen wie "How it is to be loved by you" und fetzigen Jazztiteln wie "That's life" oder "On Broadway".

Sängerin Tanja Frank sang sich dabei mit ihrer kräftigen Soulstimme direkt in die Herzen ihrer Zuhörer, während die Solisten mit Fingerfertigkeit und großem Improvisationstalent jede Herausforderung mit Bravour meisterten. Neben bekannten Melodien legendärer Jazz-Größen wie Frank Sinatra oder Nat King Coles "Route 66", begeisterten die Musiker ihre Zuhörer auch mit fetzigen Hits zeitgenössischer Künstler wie Rihannas "Rehab", die die Band nahezu originalgetreu vortrugen. Auch die Bigband musste schließlich der energischen Aufforderung des Publikums Folge leisten und durfte die Bühne erst nach einigen Zugaben unter großem Beifall verlassen.

Sängerin Tanja Frank