Musikverein "Eintracht" Obergrombach e.V.

Bericht der Jahreshauptversammlung am 15. März

Bruchsal - Obergrombach (cl). Mit dem Stück „Tonmeistermasch“ eröffnete das Blasorchester die diesjährige Jahreshauptversammlung des Musikvereins „Eintracht“ Obergrombach im eigenen Vereinsheim auf dem Danzberg. Anschließend dankte der 1. Vorsitzende Andreas Hingst in seinem Bericht allen, die den Verein im vergangenen Jahr unterstützten und geholfen haben, das Vereinsleben aufrecht zu erhalten.

Auch nutzte er den Rahmen der Jahreshauptversammlung, um einige Ehrungen auszusprechen. So wurden Rolf Janzer, Rolf Hardock, Felix Lechner, Achim Speck, Bernd Doll, Dieter Börst, Peter Ptok sowie Rolf Wohlfarth für langjährige Mitgliedschaft und herausragendes Engagement zu Ehrenmitgliedern ernannt. Im Anschluss daran erinnerte Andreas Hingst in einem kurzen Rückblick an das vergangene Vereinsjahr: Trotz der enormen Arbeitsbelastungen der dicht aufeinander gefolgten Ereignisse sei dank vieler Helfer alles erfolgreich verlaufen. Auch machte er darauf aufmerksam, dass das vergangene Jahr für ihn einige Premieren bereithielt, die dank hervorragender Unterstützung von Heinz Lauber bestens gemeistert werden konnten.

Vorstand A. Hingst und Jugendleiterin L. Speck überreichen Dirigent P. Zink in kleines Abschiedspräsent. Foto: privat In musikalischer Hinsicht werde es 2013 auch einige Neuerungen geben, so Andreas Hingst: Nachdem Dirigent Philipp Zink nach nunmehr vier Jahren für Ende März seinen Rücktritt angekündigt hatte, müsse man nun schnellstmöglich einen neuen Dirigenten finden. Der 1. Vorsitzende dankte Philipp für sein Engagement wie auch für seine Zuverlässigkeit in den vergangenen Jahren und überreichte ihm als Anerkennung ein kleines Präsent.

Schriftführerin Corina Lauber erinnerte daraufhin an die zahlreichen Auftritte und Ereignisse des vergangenen Vereinsjahres wie der zehntägigen Norwegenreise oder dem alljährlichen Winterkonzert. Auch das Sommer Open Air auf dem Schulhof der Burgschule Obergrombach sowie das Musikfest mit den zahlreichen gelungenen Soloeinlagen oder das erst vor kurzem stattgefundene Helferfest rief sie nochmals in Erinnerung.

Anschließend informierte Kassier Werner Butterer über die Einnahmen und Ausgaben des Vereins, sodass Kassenprüfer Christian Kirchhöfer eine einstimmige Entlastung des Kassiers durch die Generalversammlung bewirken konnte.

Dirigent Philipp Zink lies anschließend die vergangenen vier Jahre nochmals Revue passieren und dankte den Musikern für die meist gute Zusammenarbeit. Dank vieler Mühe wäre das alljährliche Winterkonzert zu einem erstklassigen Jahreskonzert geworden und auch das Open Air hätte sich als Sommerveranstaltung etablieren können. Weiterhin bedauerte er seinen Rücktritt und wünschte dem Verein für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Daraufhin berichteten die Jugendleiter Lisa und Michael Speck über die Jugendarbeit 2012, während Bruno Czemmel über den Stand der Seniorenkapelle informierte. Dieser hatte sich auch dazu bereiterklärt, ab diesem Jahr in die Fußstapfen von Lea Janzer zu treten und die Schülerkapelle zu leiten. Im Anschluss daran konnte Ernst Willy eine einstimmige Entlastung der Vorstandschaft durch die Generalversammlung bewirken.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden Felix Lechner, Werner Butterer, Achim Speck und Sebastian Schmitt in ihren Ämtern bestätigt. Miriam Bergdolt übernahm das Amt des ausgeschiedenen Kassenprüfers Klaus Müller. Die beiden Jugendvertreter Lisa und Michael Speck schieden aus eigenem Wunsch aus der Verwaltung und somit aus der Jugendleitung aus. Für ihr Engagement sowie ihre tatkräftige Unterstützung in den vergangenen Jahren wurde ihnen von ihren Schützlingen ein kleines Präsent überreicht. Selina Rapp und Joshua Hardock erklärten sich bereit, das Amt der beiden zu übernehmen. Schließlich musste sich der MVO in diesem Jahr auch von Schriftführerin Corina Lauber verabschieden, die ebenfalls auf eigenen Wunsch aus der Verwaltung ausschied und deren Amt von nun an Marcel Kehrwecker übernehmen wird. Als achter Beisitzer wurde Michael Speck einstimmig in die Verwaltung gewählt.

Schließlich schloss das Blasorchester mit einem Musikstück die gut zweistündige Generalversammlung.