Musikverein "Eintracht" Obergrombach e.V.

Jahreshauptversammlung 2010

Bruchsal - Obergrombach Mit dem „Tonmeistermarsch“ eröffnete das Blasorchester die diesjährige Jahreshauptversammlung. Anschließend dankte der 1. Vorsitzende Heinz Lauber in seinem Bericht allen, die den Verein im vergangenen Jahr unterstützt hatten. In einem kurzen Rückblick erinnerte er an das Musikfest mit Besuch aus Norwegen: Trotz der Doppelbelastung seien dank vieler Helfer sowohl das Musikfest als auch der Besuch aus Norwegen erfolgreich verlaufen.

In musikalischer Hinsicht habe es 2009 einige Veränderungen gegeben: Zum ersten Mal habe statt dem Frühjahrskonzert in der Turnhalle ein Open-Air-Konzert mit Unterhaltungsmusik im Schulhof stattgefunden. Bei gutem Wetter solle dies beibehalten werden, da es angenehmer sei als in der Halle. Das nächste Open-Air-Konzert solle zusammen mit dem italienischen Partnerverein am 8. August stattfinden. Auch das Winterkonzert habe eine neue Ausrichtung erfahren. Durch das Engagement des Dirigenten Philipp Zink sei eine rein konzertante Veranstaltung entstanden, die beim Publikum mit Begeisterung aufgenommen worden sei. Am Musikerheim seien in den letzten Wochen einige Modernisierungen vorgenommen worden. So sei nicht nur eine große Kühltheke, sondern auch eine Gläserspülmaschine installiert worden. Beide Erneuerungen seien mit großen Investitionen verbunden gewesen.

Schriftführerin Melanie Reineck erinnerte darauf an die zahlreichen Auftritte und Ereignisse des vergangenen Vereinsjahres wie die Reise des Blasorchesters nach Italien, bei der auch dem Papst ein Besuch abgestattet worden war. Auch das Open-Air-Konzert auf dem Schulhof und das dreitägige Musikfest mit dem norwegischen Musikklag Haukas rief sie nochmals in das Gedächtnis.

Anschließend informierte Kassier Werner Butterer über die Einnahmen und Ausgaben des Vereins, so dass Kassenprüferin Manuela Lindenfelser eine einstimmige Entlastung des Kassiers durch die Generalversammlung bewirken konnte.

Dirigent Philipp Zink gab anschließend Auskunft über den musikalischen Stand der einzelnen Kapellen: Mit der Schülerkapelle sei er sehr zufrieden. Die jungen Musiker seien fleißig und kämen sehr gut voran. Von der Jugendkapelle wünsche er sich dagegen noch etwas mehr Engagement, damit auch hier mehr Fortschritte sichtbar würden. Im Blasorchester werde bereits das neue Sommerprogramm einstudiert, wobei das Blasorchester gut mitarbeite. Im Sommer solle wieder ein Open-Air-Konzert im Schulhof stattfinden und im Mai ein musikalisch umrahmter Gottesdienst in der Kirche, damit die Lücke bis zum Sommer nicht so groß sei. Beim Blasorchester sei die Leistungsbereitschaft gestiegen. Zum Schluss bedankte er sich bei Vizedirigenten Werner Goldade für die Unterstützung im vergangenen Vereinsjahr.

Im Anschluss daran berichteten die Jugendleiter Lisa und Michael Speck über die Jugendarbeit 2009, bevor der ehemalige Ortsvorsteher Ernst Willy eine einstimmige Entlastung der Vorstandschaft durch die Generalversammlung bewirkten konnte.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden der 1. Vorsitzende Heinz Lauber, Kassier Werner Butter, Jugendleiterin Lisa Speck und die Beisitzer Felix Ritter, Marina Lechner, Patrick Speck und Alexander Goldade in ihren Ämtern bestätigt. Edith Adam übernahm das Amt der ausscheidenden Kassenprüferin Manuela Lindenfelser. Schriftführerin Melanie Reineck schied nach 14 Jahren aus eigenem Wunsch aus der Verwaltung aus. Der 1. Vorsitzende Heinz Lauber dankte ihr für die langjährige Berichterstattung und ihr Engagement in ihrem Amt, das sie seit 1996 innehatte und überreichte ihr für ihren besonderen Verdienst die silberne Vereinsehrennadel. Als Nachfolgerin konnte Corina Lauber gewonnen werden.

Schließlich schloss das Blasorchester mit der Polka „Böhmischer Traum“ die knapp zweistündige Generalversammlung.