Musikverein "Eintracht" Obergrombach e.V.

Jahreshauptversammlung 2009

Bruchsal Obergrombach (mr). Mit dem Marsch "Crans Montana" eröffnete das Blasorchester am vergangenen Freitag die Jahreshauptversammlung. Anschließend dankte der 1. Vorsitzende Heinz Lauber in seinem Bericht allen, die im vergangenen Vereinsjahr geholfen hatten, das Vereinsleben aufrecht zu erhalten. In einem kurzen Rückblick erinnerte er an das Musikfest und Burgfest des letzten Jahres: Trotz der großen Arbeitsbelastung der beiden dicht aufeinanderfolgenden Feste seien beide Ereignisse erfolgreich verlaufen. Probleme habe es nur bei der Einteilung von Helfern gegeben, da nur mit Mühe alle Dienste besetzt werden konnten. Vor allem für die Schlussdienste hätten nur sehr schwer freiwillige Helfer gefunden werden können. Er appellierte daher an alle, bei Festen den Verein tatkräftig zu unterstützen. Zufrieden zeigte er sich mit der musikalischen Entwicklung des Vereins: Nachdem sich im Mai 2008 Dirigent Lars Kaminski nach 10 Jahren Dirigententätigkeit von Obergrombach und dem MVO verabschiedet hätte, sei die Probenarbeit dank gut geplanter Dirigentensuche mit den neuem Dirigenten Philipp Zink nahtlos weitergegangen. Philipp Zink dirigiere seitdem die Schülerkapelle, die Jugendkapelle und das Blasorchester. Auch die Integration einiger Jungmusiker in das Blasorchester im Januar sei problemlos verlaufen. Am Ende seines Berichtes ermöglichte er einen Ausblick auf das kommende Vereinsjahr: Während das Blasorchesters des MVOs an Pfingsten nach Italien fahre, kämen im Juli die norwegischen Musikfreunde nach Obergrombach zu Besuch. Da es ein großer Wunsch der Norweger sei, das Musikfest mit dem MVO zu feiern, sei das Musikfest auf Mitte Juli verschoben worden. Statt des traditionellen Frühjahrskonzertes soll im Juni ein Open-Air-Konzert im Schulhof stattfinden.

Schriftführerin Melanie Reineck erinnerte darauf an die zahlreichen Auftritte und Ereignisse des Vereinsjahres 2008 wie den Dirigentenwechsel im Frühjahr und das damit verbundene Abschiedskonzert oder das 25-jährige Jubiläum der Seniorenkapelle des Vereins. Anschließend informierte Kassier Werner Butterer über die Einnahmen und Ausgaben des Vereins, so dass Kassenprüferin Simone Hingst eine einstimmige Entlastung des Kassiers durch die Generalversammlung bewirken konnte. Dirigent Philipp Zink gab anschließend Auskunft über den musikalischen Stand der einzelnen Kapellen: Die Arbeit mit der Schüler- und Jugendkapelle habe sich am Anfang als sehr problematisch erwiesen, was aber durch Elternabende habe verbessert werden können. Beim Blasorchester hätte sich inzwischen die Klangbalance erheblich verbessert, jedoch wünsche er sich von den Musikern noch etwas mehr Bereitschaft zum Üben technisch schwieriger Stellen, damit während der Proben die Konzentration mehr auf die Musik gelenkt werden könne. Im Anschluss daran berichteten die Jugendleiter Lisa und Michael Speck über die Jugendarbeit 2008, bevor Ortsvorsteher Jens Skibbe eine einstimmige Entlastung der Vorstandschaft durch die Generalversammlung bewirkten konnte. Bei den anschließenden Neuwahlen wurden der 2. Vorsitzende Felix Lechner, Jugendleiter Michael Speck und Beisitzer Engelbert Janzer in ihren Ämtern bestätigt. Manuela Feller übernahm das Amt der ausscheidenden Kassenprüferin Simone Hingst. Schließlich schloss das Blasorchester mit dem Marsch "Hoch Badnerland" die knapp zweistündige Generalversammlung.