Musikverein "Eintracht" Obergrombach e.V.

Bericht der Weihnachtsfeier am 22.12.1996

Pünktlich um 18.00 Uhr begrüßte der 1.Vorsitzende Uwe Lindenfelser alle Anwesenden zur Weihnachtsfeier des Musikvereins "Eintracht" Obergrombach und kündigte den ersten Auftritt der "Zwergenkapelle" an, die jüngsten Mitglieder des Musikvereins. Mit einem kleinen Choral und einem Marsch unter der Leitung von Manuela Butterer eröffneten sie den musikalischen Teil des Abends und obwohl unsere Jüngsten erst vor einem knappen halben Jahr die ersten Töne erlernten, konnten sie ihre Premiere mit Bravour und einer kleinen Zugabe beenden. Anschließend war die Schülerkapelle unter der Leitung von Siegfried Lepp an der Reihe, in der Caroline Leibach durch das Programm führte und die vier Stücke "Jugend voran", "Hinaus ins Land", "Rußland" und "Toyland Taxi" des Komponisten Ernie Waites vorstellte. Auch für die Schülerkapelle war dies ein besonderer Auftritt: Zum ersten Mal stand sie mit neuer Besetzung auf der Bühne, denn vor einem halben Jahr wurde sie durch einige Musiker der ehemaligen Jugendkapelle verstärkt.

Auch das Blasorchester erhielt auf diese Weise Verstärkung. Mit dem Stück "Einzug der Gäste auf der Wartburg" aus der berühmten Oper "Tannhaüser" von Richard Wagner eröffnete das Blasorchester unter der Leitung von Siegfried Lepp seinen Teil des Abends. Weiter ging es mit der norwegischen Ouvertüre "Tyrihans" von Adolf Hansen. Als Gegensatz zum etwas kühlem Norwegen folgte nun ein Stück über ein wärmeres Plätzchen in Europa: Schon nach den ersten Takten des Stückes "Spaziergang in Venedig" , einer Suite in drei Sätzen von Flavio Bar fühlte man sich in eine der vielen Gondeln auf dem Canal Grande oder auf den Markusplatz versetzt. Das nächste Stück, "Verdi" genannt, führte die schönsten Melodien aus den Opern des berühmten Komponisten auf. Zusammengestellt wurde dieses Potpourri von Walter Tuschlar. Darauf folgte das Charakterstück "Baby Elefant Walk", in dem Henry Mancini die Wanderung eines Elefantenbabies beschreibt. Hier kamen vor allem die tiefen Instrumente zum Einsatz, um die schwere Gangart des Dickhäuters zu verdeutlichen. Mit dem Konzertmarsch "Arsenal" von Ian van der Roost wurde der musikalische Teil des Abends nahezu beendet.

Nach der Pause, in der die Gabenverlosung stattfand, wurden mit dem Theaterstück "Chaos GmbH & Co. KG - Wir stellen um auf Computer" die Lachmuskeln der Zuschauer ziemlich strapaziert. Es handelte von einer Firma, die durch Computer modernisiert werden soll, worauf das Personal einige Entlassungen befürchtet. Als dann der Oberchef aus Amerika anreißt, um die neuen Computer zu testen, droht alles in ein riesiges Chaos auszuarten. Einstudiert wurde dieses Luststück in drei Aufzügen von Rolf Janzer und der Theatergruppe des MVOs

Der Musikverein "Eintracht" Obergrombach e. V. bedankt sich nochmals recht herzlich bei allen Zuhörern für ihr Interesse und hofft, daß sie auch 1997 sagen: "Ich bin dabei !"

MR