Viefältiges Repertoire

Elfentanz und Blumenwalzer

Musikverein “Eintracht” spielte sanfte Töne und Spirituals

Bruchsal – Obergrombach (neck). Irische Träume, einen Elfentanz, ein Hühnerspektakel, eine musikalische Reise nach Griechenland und vieles mehr bot der Musikverein “Eintracht” am Sonntag bei seiner Weihnachtfeier seinem begeisterten Publikum in der vollbesetzten Turnhalle.

Die Jugendkapelle eröffnete mit Brian Connerys “Festiva” unter der Leitung von Manuela Lindenfelser feierlich den musikalischen Teil des Abends und stellte mit den folgenden Stücken nicht nur ihr musikalisches Können, sondern auch ihre Kreativität in Sachen Showeinlagen unter Beweis. So regnete es bei Kurt Gäbles “Irish Dream” plötzlich silbernen Glitter über der Bühne, während bei Adrain Falks “Countdown” plötzlich bunte Zahlen aus der Kapelle emporschossen.

Das Blasorchester begrüßte seine Gäste anschließend unter der Leitung von Lars Kaminski mit dem Konzertmarsch “Alliance of the free”, den James Hosay speziell für die Eröffnungszeremonie des 50sten Geburtstag der NATO geschrieben hatte. Vom feierlichen Konzertmarsch ging es dann weiter in die Welt der Fantasie: Mit den vier Sätzen Elfentanz, Tanz der Zuckerfee, Blumenwalzer und Trepak entführten die Musiker ihr Publikum mit sanften Tönen auf die Reise der kleinen Clara in die Welt der Fabelwesen und Spielfiguren, wie sie Tschaikowski 1892 in seiner berühmten “Nussknacker-Suite” musikalisch beschrieben hatte.

Die schönsten und gefühlvollsten Spirituals gab es dann im nächsten Stück: Dizzy Stratford hatte die Spirituals “Go down Moses”, “Sinner you know”, “Cotton needs a picking”, “Deep River” und “Kumbayah”, in “Spiritual Moments” für Blasorchester arrangiert.

Weniger feierlich, aber um so lebhafter ging es dann im nächsten Stück zu: Mit “Chicken run”, der Titelmelodie aus den gleichnamigen Zeichentrickspektakel, erzählten die Musiker eindrucksvoll die Geschichte der vier Hühner Ginger, Bunty, Babs und Mac, die gemeinsam mit dem auf dem Hühnerhof bruchgelandeten Zirkusgockel Rocky den Ausbruch aus der Hühnerfarm planen und somit einem Schicksal als Geflügelpastete entgehen wollen.

Vom Spektakel auf dem Hühnerhof ging es dann auf in den sonnigen Süden: gemeinsam mit ihren Zuhörern unternahmen die Musiker dann die “Traumreise Griechenland”. Die schönsten griechischen Evergreens wie “Weiße Rosen aus Athen”, “Akropolis Adieu” und der berühmte “Sirtaki” ließen vor den geistigen Auge der Zuhörer, Sonne, Meer und die typischen weißen Häuser Griechenlands entstehen.

Nachdem sich das Blasorchester mit einer Zugabe bei seinem Publikum für den stürmischen Applaus bedankt hatte, war die Theatergruppe des Vereins an der Reihe: Mit der Komödie “Salsa Pepperoni” sorgten sie für eine heitere Stimmung und hatten jeden Lacher auf ihrer Seite.

Zum Schluss spielten die Jugendkapelle und das Blasorchester gemeinsam festliche Weihnachtslieder zum Mitsingen.