Musikverein "Eintracht" Obergrombach e.V.

Winterkonzert - Abenteuer überstanden

Blasorchester beim Winterkonzert 2016
Blasorchester beim Winterkonzert 2016

Blasorchester

Bruchsal - Obergrombach (mk). Am vierten Adventssonntag 2016 fand das alljährliche Weihnachtskonzert des Musikvereins „Eintracht“ Obergrombach e.V. in der TVO-Halle in Obergrombach statt. Nachdem die Schüler- und die Jugendkapelle, sowie die Seniorenkapelle des MV den ersten Teil des Konzerts gestaltet hatten, nahm das Hauptorchester unter der Leitung von Uwe Hirschgänger auf der Bühne Platz. Unter dem Motto „Adventure in Obergrombach“ wurden die zahlreich erschienenen Konzertbesucher auf eine Abenteuerreise um Obergrombach mitgenommen. Eine dramatische fiktive Abenteuerfilmmusik von Markus Götz stimmte das Publikum auf die Reise ein. Mit schnellen Rhythmen und starken Tempowechseln konnte man die gefährlichen Kämpfe um Leben und Tod, sowie die romantischen Lager mit wartenden Prinzessinnen vor dem inneren Auge sehen. Mit dem zweiten Stück „Valhalla“ von James L. Hosay machten die Abenteuerhelden Halt auf der gleichnamigen sagenumwobenen Festung, die der in Obergrombach wohl sehr gleich kommt. So stark die Götterfestung gewesen sein soll, so ausdrucksvoll war auch das Musikstück, das mit der Fanfare am Beginn und einer ruhigen Arie im Kern, an eine Opernouvertüre von Richard Wagner erinnerte. Im Anschluss folgte das Stück „Blue Hole“ von Thomas Asanger. Das „Blue Hole“ ist ein unterirdisches Höhlensystem im Ozean vor der Küste Belizes. Zu Beginn des Werkes hört man förmlich die Tropfen in der Höhle und die brechenden Wellen. Nach einer kurzen musikalischen Überleitung befanden sich die Zuhörer auch schon auf einem Schiff, das sie zum „Blue Hole“ fahren sollte um einen Tauchgang in das nicht ganz ungefährliche blaue Loch zu wagen. Unsere Abenteuerhelden fanden sich nach dem Auftauchen plötzlich im Obergrombacher Freibad. Nach so viel Aufregung war mit dem vierten Stück „Sankt Cäcilia“ von Thomas Asanger erstmal eine Pause in der Obergombacher Pfarrkirche nötig. Bei sakralen Klängen tankte man Kraft, denn das nächste Abenteuer sollte nicht lange auf sich warten lassen. „The Return“ von Markus Götz ist der zweite Teil der zu Beginn des Konzertes gespielten Abenteuerfilmmusik. Wieder mussten die Helden um Leben und Tod kämpfen und jedes Risiko für den Sieg des Guten eingehen. Zwischendurch träumten sie von ihrer großen Liebe, einer orientalischen Prinzessin. Die Instrumente schafften es, den Konzertbesucher das Bild eines Kamelritts durch die endlose Wüste vor Augen zu führen. Es gab also ein Happy End.

Zum Abschluss gab das Orchester mit „Mentis“ von Thiemo Krass noch eine kleine Adventsfantasie zum Besten um das Publikum auf die Festtage einzustimmen. Das Publikum war begeistert von dem abwechslungsreichen Programm und forderte am Schluss noch eine Zugabe, die das Blasorchester mit einem Marsch, der mit dem Thema von „Tochter Zion“ endete, gerne gab. Der Musikverein bedankt sich bei den zahlreich erschienenen Gästen und allen Helferinnen und Helfern.

Jugendkapelle beim Winterkonzert 2016

Jugendkapelle beim Weihnachtskonzert des MVO

Auch die Schüler- und Jugendkapelle unter der musikalischen Leitung von Bruno Czemmel gestalteten einen Teil des Weihnachtskonzertes am 4. Advent. Zunächst eröffnete die Schülerkapelle den Konzertabend. Die Schülerkapelle entstand aus der, vor zwei Jahren gegründeten und in diesem Jahr ausgelaufenen, ersten Bläserklasse des Musikvereins. Sie unterhielt die Zuhörer mit einem Militärmarsch, einem Mexikanischen Klatschlied und Edvard Griegs „Morgenstimmung“. Darauf folgte die Jugendkapelle unter der gleichen musikalischen Leitung. Mit den Stücken „Anker gelichtet“ von John Edmonson und dem Thema aus „Fluch der Karibik“ arrangiert von Michael Sweeney, wurden die Konzertbesucher auf hohe See mitgenommen. Zum Abschluss gaben die Jugendlichen noch den berühmten Hit „I Got You (I Feel Good)“ von James Brown zum Besten.

Seniorenkapelle beim Winterkonzert 2016

Seniorenkapelle beim Weihnachtskonzert des MVO

Die Seniorenkapelle des MVO unter der musikalischen Leitung von Bruno Czemmel sorgten zwischen der Jugendkapelle und dem Hauptorchester, beim Weihnachtskonzert des MVO am vierten Advent für Unterhaltung. Mit dem „Egerländer Musikantenmarsch“ und „Mondschein an der Eger“ von Ernst Mosch, gaben sie einen zünftigen Marsch, aber auch einen ruhigen Walzer zum Besten. Außerdem spielten die „Alten Herren“ ein „Hubert Wolf Medley“ von Paul Schestag. Bei ihrem Auftritt regten sie das Publikum zum Mitklatschen und Mitschunkeln ein.